browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

New Orleans in Louisiana, eine Hop-on Hop-off Tour

Posted by on 12. April 2015

Rezeption French Quarter RV Resort, New Orleans Foto: Christine Lisse

Rezeption French Quarter RV Resort, New Orleans
Foto: Christine Lisse

Für unseren Besuch in New Orleans haben wir uns den zentralen RV Park direkt am French Quarter ausgesucht. Von hier aus ist der naheliegende Louis Armstrong Park für Hundespaziergänge schnell zu erreichen. Das French Quarter liegt ebenfalls nur zwei Straßenzüge weiter. Selbstverständlich hat dieser Campingplatz seinen entsprechenden Preis.

Alle Informationen findest du hier => French Quarter RV Resort

Basin Street Station, New Orleans, Lousiana  Foto: Christine Lisse

Basin Street Station, New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Nur 3 Minuten vom Campingplatz entfernt, befindet sich die Basin Street Station, ein ehemaliger Bahnhof der Southern Railway. Heute ist hier das Visitor Center untergebracht ist.

Hop-on Hop-off Bus in New Orleans Foto: Christine Lisse

Hop-on Hop-off Bus in New Orleans
Foto: Christine Lisse

Von hier aus starten die Hop-on Hop-off Busse zu ihren Touren. Wir mögen diese Busse, denn sie sind immer eine gute Möglichkeit, eine unbekannte Stadt zu erkunden und schnell zu den Sehenswürdigkeiten zu gelangen. Wir kaufen uns ein 3-Tages-Ticket für diese Woche.

Also, schnell einsteigen, es geht los.

N Rampart St in New Orleans, Louisianna Foto: Christine Lisse

N Rampart St in New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Der Bus biegt in die Rampart St, von der man einen ersten Blick auf die Skyline von New Orleans werfen kann.

Kreuzung Rampart / Canal St, NewOrleans Foto: Christine Lisse

Kreuzung Rampart / Canal St, New Orleans
Foto: Christine Lisse

Anschließend fährt der Bus links in die Canal Street, welche direkt zum Missippi führt. Dort nennt man sie auch „den Fuß der Canal Street“.

Straßenbahn in der Canal Street, New Orleans, Lousianna  Foto: Christine Lisse

Straßenbahn in der Canal Street, New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Im 19.Jahrhundert war hier tatsächlich der Bau eines Kanals geplant, um die ethnischen Gruppen der alteingessenen Franzosen und Spaniern im French Quarter von den neu hinzu gezogenen amerikanischen Bürgern aus Kenntucky und anderen Staaten des mittleren Westen abzugrenzen.

Saenger Theater in der 1111 Canal Street, New Orleans, Lousiana  Foto: Christine Lisse

Saenger Theater in der 1113 Canal Street, New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Das Saenger Theater, im Februar 1927 mit 4000 Sitzpläten eröffnet, ist ein Filmpalast mit eigener Theaterbühne. Damals wurden Stummfilme gezeigt, die von dem hauseigenen großen Orchester begleitet wurden. Sicherlich war das ein großartiges Erlebnis.

Der Wirbelsturm Katarina traf das Theater 2005 hart. Wasser drang in den Innenraum und stand etwa 30 cm oberhalb der Bühne. Glücklicherweise befand sich das Saenger gerade mitten in einer Revovierungsphase, so dass Teppiche und Stühle bereits entfernt waren. Viele Bestandteile des Vordachs am Eingang konnten die Angestellten vor dem Sturm in Sicherheit bringen. Erst im September 2013 konnte das Theater seine Pforten wieder öffnen.

Saenger Theater in der 1111 Canal Street, New Orleans, Lousiana  Foto: Christine Lisse

Saenger Theater in der 1111 Canal Street, New Orleans, Lousiana
Foto: Christine Lisse

Im Juli 2014 waren die Finalteilnehmer der Casting Show „American Idol“ im Saenger Theater zu Gast. In Deutschland läuft die Show unter dem Namen „Deutschland sucht den Superstar“.

Mercedes Superdome in New Orleans, Lousiana  Foto: Christine Lisse

Mercedes-Benz Superdome in New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Kommen wir vom Superstar zum Superdom. Diese Mehrzweckhalle hielt bis 2001 mit 207 m Durchmesser den Rekord der weltweit größten Kuppel. Heute gilt dies für das Cowboys Stadion in Arlington, Texas. Überwiegend finden hier Sportveranstaltungen statt, nebenbei steht der Dom aber auch für Konzerte und Messen zur Verfügung. Seit 2011 trägt die Halle den Namen Mercedes-Benz Superdom.
Nach den Wirbelstürmen Georges 1998 sowie Katrina 2005 diente der Superdom als Notunterkunft für tausende Bürger New Orleans.

Harrah's Casino in New Orleans, Lousiana  Foto: Christine Lisse

Harrah’s Casino in New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Eine Zweigstelle des Harrah’s Las Vegas findet sich auch mitten in New Orleans. Der Staat Louisiana verbietet Glückspiel (gambling) auf festem Staatsboden, jedoch wird dieses Gebäude nur zum Spielen (gaming) genutzt, deshalb bekam das Casino die Lizenz als „the official gaming establishment“. Ein kleiner sprachlicher Trick mit großer Wirkung.

Market Street Power Plant in New Orleans, Lousiana  Foto: Christine Lisse

Market Street Power Plant in New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Das alte Market Street Kraftwerk versorgte von 1922 bis 1973 die Stadt mit Elektrizität. Bis heute ist nicht klar, was mit dem Gebäude geschehen soll. Für uns hatte es den einzigen Wiedererkennungswert von unserem ersten New Orleans Besuch in 1982

 Crescent City Connection (CCC) in NewOrleans, Louisiana Foto: Christine Lisse

Crescent City Connection (CCC) in NewOrleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Früher hieß die Brücke über den Missisippi „Greater New Orleans Bridge“ (GNO), jedoch nachdem der zweite Brückenbogen 1989 fertiggestellt war, wurde die gesamte Brücke in „Crescent City Connection“ (CCC) umbenannt. Hier befindet sich auch das Kreuzfahrtterminal der Stadt, wie man an dem großen Schiff im Hintergrund unschwer erkennen kann.

Skyline New Orleans, Louisiana Foto: Christine Lisse

Skyline New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

RV Park vor der Skyline New Orleans, Louisiana Foto: Christine Lisse

RV Park vor der Skyline New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Spiegelbild des Hop-on Hop-off Bus im Fenster, New Orleans Louisiana Foto: Christine Lisse

Spiegelbild des Hop-on Hop-off Bus im Fenster eines weißen Hauses in New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

 Hop-on Hop-off Bus in  New Orleans, Louisiana Foto: Christine Lisse

Hop-on Hop-off Bus in New Orleans, Louisiana
Foto: Christine Lisse

Weitere Haltestellen der Busse sind am French Quarter, Garden District sowie Mardi Gras.

Artikel, die Dir vielleicht auch gefallen:

French Quarter in New Orleans, Louisiana (1)

New Orleans – Garden District

Ein Besuch bei Mardi Gras World in New Orleans, Louisiana

3 Responses to New Orleans in Louisiana, eine Hop-on Hop-off Tour

  1. RUBTOWN

    Hallo Ihr Vier 🙂
    sooo schön da!!!
    Wir haben die gleiche Tour mitgemacht, es war beeindruckend.
    Es ist einfach eine tolle Stadt, danke für’s zeigen, da kommen Erinnerungen ….

    Grüsse
    Dirk

    • Debby & Faya

      Hallo ihr 2,

      ja, New Orleans ist eine tolle Stadt, und wir haben mit einer Woche viel zu wenig Zeit eingeplant. Das nächste Mal muss das eindeutigmehr werden.

      Viele Grüße ins Münsterland
      von uns 4