browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Biosphere 2 | Tucson | Arizona

Posted by on 9. März 2016

»Auf einer Fläche von 1,3 Hektar wurde nördlich von Tucson, Arizona zwischen 1987 und 1989 unter einem Kuppelbau mit 6.500 Glasscheiben, der ein Volumen von 204.000 Kubikmeter umschließt, ein geschlossenes Ökosystem erstellt: Savanne, Ozean, tropischer Regenwald, Mangrovensumpf, Wüste, intensive Landwirtschaft und Wohnräume.«
Quelle: Wikipedia, siehe auch: »Überlebenskampf im Gewächshaus «

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Fotos: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Fotos: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Foto: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Foto: Christine Lisse

Öffnungszeiten:

Das Haupttor der Biospehre 2 öffnet jeden Morgen um 9 Uhr und schließt am Nachmittags um 16 Uhr. Am Thanksgiving Day sowie Weihnachtstag ist die Biosphere 2 geschlossen.

Tägliche Touren beginnen morgens ab 9:30 Uhr und enden mit der letzten Tour um 15:45 Uhr. Sie starten alle 30 – 45 Minuten; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Foto: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Foto: Christine Lisse

Viele Leute fragen, wo sich die Biosphere 1 befindet? Die Antwort ist sehr einfach: Wir leben auf ihr, die Biosphere 1 ist unsere Erde.

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Fotos: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Fotos: Christine Lisse

Bevor wir die Anlage mit einem Führer besuchen werden, bekommen wir einen kurzen, interessanten und informativen Lehrfilm im Auditorium gezeigt.

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Foto: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Foto: Christine Lisse

der Regenwald

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Foto: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Foto: Christine Lisse

der Ozean

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Foto: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Foto: Christine Lisse

die Wüste

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Fotos: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Fotos: Christine Lisse

»Der technische Aufwand (Pumpen, Filtersysteme, Ventilatoren) dabei war erheblich, da ein komplettes und autarkes Lebenserhaltungssystem geschaffen werden sollte. Die diesbezügliche Verwirklichung von Langzeitreisen im Weltraum oder Weltraumkolonien war als Fernziel ebenfalls Gegenstand des Experiments. In den verschiedenen Biotopen (Lebensräume) wurden außerdem ca. 3.800 verschiedene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt.«
Quelle: Wikipedia, siehe auch: »Überlebenskampf im Gewächshaus «

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Fotos: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Fotos: Christine Lisse

Im persönlichen Lebensbereich der Bewohner wurde sehr viel Wert auf Privatsphäre gelegt. Die Apartments wurden ganz nach den Wünschen der einzelnen Mitarbeiter eingerichtet. Gemeinsam benutzten sie eine geräumige Küche mit einem großen, hohen Aufenthaltsraum.

Biosphere 2 | Tucson | Arizona | Fotos: Christine Lisse

Biosphere 2 | Tucson | Arizona |
Fotos: Christine Lisse

Der Besuch der Biosphere 2 hat uns ausgesprochen gut gefallen, allerdings auch nachdenklich gestimmt. Man bekommt einen sehr guten Eindruck, wie komplex das Leben auf unserem Planeten ist. Alle Puzzleteile müssen passen und zusammengefügt sein, damit das »Raumschiff Erde« seinen Weg unbeschadet für viele kommende Genarationen fortsetzen kann. Leider greifen wir Menschen immer mehr in die Natur ein und schaden ihr. Vielleicht sollte es jedem führenden Staatsmann oder -frau dieser Welt zur Pflicht gemacht werden, vor Amtsantritt einen Besuch in der Biosphere 2 zu absolvieren.

2 Responses to Biosphere 2 | Tucson | Arizona

  1. Debby & Faya

    Hallo Wolfgang,

    danke für Deinen netten Kommentar.

    Bislang haben wir New York City nur als Start- und Landeplatz benutzt. In diesem Jahr soll es nun einen Stopp im Riesen-Apfel geben. Gerade liegen zwei wahnsinns große Stadtpläne von NYC vor mir. Obwohl wir aus München kommen und an die Großstadt gewohnt sind, scheint mir das dann doch eine Nummer größer zu sein. 😉

    Wir haben das Glück, dass wir die unglaubliche Natur, die der amerikanische Nordkontinent in so reichhaltiger Form für uns bereit hält, wirklich genießen können. Trotzdem muss man sich auch ab und zu einmal eine Großstadt wie Los Angeles, Miami oder eben New York anschauen. Hast du Tipps für uns, jenseits des Times Square?

    Viele Grüße aus Tucson

    Christine

  2. Wolfgang

    Sehr spannend das Alles! Euer Fazit kann ich voll und ganz nachvollziehen. Wir sind zwei Jahre nach New York gezogen und dort macht man sich auch so manche Gedanken. U.a. warum wir Menschen solche Betonstädte wie NYC so toll finden, obwohl die Natur dort doch garantiert viel schöner war. Unsere Erlebnisse habe ich hier aufgeschrieben: http://nie-wieder-new-york.de/ – und bekomme sehr viel, sehr positives Feedback dazu!